Lesekompetenz

Lesen hat in der Karlshöhe einen hohen Stellenwert. Für Erwachsene ist Lesen alltägliches Handwerkszeug, für Grundschul-kinder ist es aber zunächst einmal harte Arbeit und großer Lernaufwand. Wir möchten, dass die Mädchen und Jungen Spaß an Büchern und am Lesen haben und diese Freude möchten wir den Kindern vermitteln.

Dabei geht es uns nicht nur um das Beherrschen von Buchstaben und das Erkennen von Worten. Wir möchten vor allem, dass die Kinder lernen, sinnentnehmend zu lesen. Sie sollen Texte verstehen und eigene Texte schreiben können.

Zum Lernen gehört auch immer das Üben, auch wenn es vielen Kindern richtig lästig ist. Damit sie dennoch die Freude am Lesen nicht verlieren, bieten wir viele kindgerechte Aktivitäten an. So haben wir eine große Schülerbücherei, in der die Kinder neue Bücher lesen und ausleihen oder einfach nur schmökern oder spielen können. Auch die Lesekisten, die in vielen Klassen stehen, werden aus der Schülerbücherei bestückt. Aus ihnen können sich die Kinder zu den Lesezeiten im Unterricht nach eigenen Wünschen bedienen und dann gemütlich auf dem Sofa oder am Fenster sitzend in die Welt von Kommissar Kugelblitz, Hexe Lilli oder die Kurzgeschichten der Leselöwen eintauchen.

Außerdem gehen wir regelmäßig mit den Kindern in die Bücherhalle, besuchen Kinderlesungen oder laden Kinderbuchautoren und Illustratoren ein.  Auch die Teilnahme an den Hamburger Lesetagen sowie am Hamburger Lesefest Seiteneinsteiger sind feste Programmpunkte.

Wir kooperieren zudem mit dem Verein MENTOR – Die Leselernhelfer HAMBURG e.V.  Der Verein vermittelt Erwachsene, die das Lesen lieben, als Mentor an ein Schulkind, das Hilfe beim Lesenlernen und beim Verstehen von Texten braucht. Beide treffen sich wöchentlich für eine Stunde zum gemeinsamen Lesen in der Schule – und das verlässlich mindestens ein Jahr lang. Die Vermittlung zwischen MentorIn und Lesekind geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Schule.