Wir räumten auf

Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet haben unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Aktion „Hamburg räumt auf“ rund um die Schule Müll gesammelt.

Dabei waren sie hochmotiviert und sind sogar vorsichtig in dichte Gebüsche gekrochen, um den Müll dort aufzusammeln. Es wurde neben vielen kleinen und großen Plastikteilen auch „besonderer“ Müll gefunden: Eine kaputte Drohne, ein Autoreifen, ein großer gußeiserner Kerzenständer.

Besonders erschreckend ist jedes Jahr wieder, dass die Kinder in Grünstreifen neben den Wegen sehr viele schwarze Plastiktüten finden, in denen Hundebesitzer die Hinterlassenschaften ihrer Hunde eintüten, um sie eigentlich in den nächsten Mülleimer zu werfen. Viele Hundebeseitzer machen es sich aber anscheinend einfach und werfen die Plastiktüte einfach ins Grüne.

Gefreut haben sich die fleißgen Müllsammlerinnen und -sammler, wenn sie von Anwohnern für ihren Einsatz für die Umwelt gelobt wurden.

Rund um die Aktion haben die Schülerinnen und Schüler im Unterricht über die Müll-Problematik gesprochen und diskutiert. Was kann jeder Einzelne machen, damit er weniger Müll produziert? Welche Alternativen gibt es? Wo kann ich im Kleinen mit Müllvermeidung anfangen? Können schon Grundschüler auf die Umwelt achten und umweltbewusst leben?

Das könnte Dich auch interessieren …